20.11.17

Schichten von Farben und Techniken

Brunhilde Scheidmeir

Diesen Stoff, der in unserem Grundkurs 3 (Siebdruck) als Demo-Beispiel nach und nach entstanden ist, möchte ich euch gerne zeigen.
Er gefällt mir total gut: begonnen hat Brunhilde mit Farbauftrag durch ein leeres Sieb in Gelb- und Brauntönen (Procion MX), die stark verdünnt waren. Das ist eine der Voraussetzungen, damit mehrfaches Schichten gut gelingt.


Brunhilde Scheidmeir, Detail

Die Drucke darüber enstanden mit Siebmusterm aus Papierschablonen und Breakdown. Mir gefällt die abstrakte Gestaltung und die ungewöhnliche Farbgebung!


Brunhilde Scheidmeir, Detail

 Das war überhaupt ein toller Kurs!
Alle Teilnehmerinnern hatten sofort Feuer gefangen und von Beginn an mit viel Kreativität Arbeiten mit eigener Handschrift produziert. Es ist immer wieder überraschend, mit wie wenig technischen Mitteln so großartige Stoffe entstehen können! Ich werde sicher in der nächsten Zeit noch weitere Fotos zeigen können.

LINK zu unseren Grundlagenkursen 2018


 



17.11.17

Stille Gärten II

Rückseite des Leporellos: Stiller Garten

Als ich gestern und heute meine Papierseiten gestaltet habe, ist mir wieder einmal die Ähnlichkeit zur Stoffgestaltung aufgefallen. Man schneidet und reißt, schichtet Transparentes auf Opakes, druckt und malt, brennt Löcher, manipuliert das Papier, achtet auf Kontraste und Harmonie.




Auf diesen Leporelloseiten habe ich etwas mehr Pflanzendrucke und einige von Brunhildes Ecoprintpapieren und Rostpapieren verwendet. Ich mag den Kontrast von malerischem Mark Making und den perfekt gedrucken Geschenkpapieren (übrigens ebenfalls Siebdruck per Hand). Und die Akzente duch die kleinen Stempelchen.


Detail Naturdruck

In einem Garten dürfen Pflanzen nicht fehlen. Auch im Herbst und Winter finden sich ausreichend frische Blätter, die sich für Naturdrucke eignen. Dafür habe ich Deka Öldruckfarben verwendet, mit denen man feinste Kontraste abbilden kann.
Am liebsten hätte ich den Garten um mehrere Seiten erweitert: mit Schrift hätte ich zu gerne noch experimentiert, das würde meiner Ansicht nach ebenfalls gut passen. Ich hätte gerne noch weitere abstrakte Zeichen in die Seiten gemalt, großzügige Formen... aber das muss jetzt erst einmal warten.

Mehr zum Thema
http://textile-ideen.blogspot.de/2017/11/mark-making-in-grau.html
http://textile-ideen.blogspot.de/2017/11/stille-garten.html


Kurs zum Thema:
"Die Poesie stiller Gärten und heiterer Orte" (Drucktechniken zwischen abstrakt und konkret, Collage, Leporello)
LINK zum Kursangebot mit Sabine Jeromin-Gerdts
Samstag 16. + Sonntag 17. Dezember 2017 im Jeromin Werkladen in Mannheim

Am Wochenende vor Weihnachten bieten wir in Mannheim den letzten Workshop im Jahr 2017 an: "Die Poesie stiller Gärten und heiterer Orte."
Ein Wochenende, um zur Ruhe zu kommen.
Für den Kurs stellen wir viele von Brunhilde und mir gestalteten Materialien zur Verfügung und auch unseren umfangreichen Stempelkasten. Und wir richten Druckstationen ein, an denen man mit unserer Unterstützung eigene Papiere herstellt.
Eure Gärten müssen natürlich nicht grau werden! Man könnte auch sonnige Lichtungen, blühende Klostergärten, stille Seeufer, bunte Bauerngärten... wachsen lassen. Einfach alles, was euch Freude macht!







16.11.17

Stille Gärten


Leporello: Stiller Garten

Die Mark Making Papiere von gestern sollen in einem Leporello verarbeitet werden. Leporellos sind eine Art einfache Bilderbücher: lange, zick-zack gefaltete Streifen aus kräftigem Papier oder Karton, die mit fortlaufenden Bildern und Texten gefüllt sind. Die Bücher lassen sich aufgeklappt aufstellen oder man kann ihre Seiten nach einander betrachten.
Am schönsten ist es, wenn das Buch ein spezielles Thema hat.

Mein Thema ist "Stille Gärten". Ich stelle mir einen spätherbstlichen, fast frühwinterlichen Garten vor. Nebelverhangen. Kühl. Das Grün des Frühlings und die kräftigen Farben des Sommers haben sich in neutrale Farben gewandelt: Anthrazit, Schwarzbraun, Schwarz mit feinem Kieselgrau, luftiges Silbergrau und etwas Rauchgrau. Stille. Zeit der Ruhe, Zeit der Wandlung.


Detail mit Pflanzendrucken

Ich stelle mir vor, dass ich den Garten auf mich einwirken lasse. Dass ich von Pflanze zu Pflanze gehe und sie betrachte. Einen Zweig in die Hand nehme. Ein Blatt vom Boden aufnehme und betrachte. Weitergehe, Schritt für Schritt, und die Stille genieße. Stille. Zeit der Ruhe, Zeit der Wandlung.


Detail mit Ecoprint (Seidenorganza) und Stempeldruck

Und zwischendurch reißt der graue Himmel auf: ein Sonnenstrahl wärmt mich und wandelt das kühle Silbergrau kurzfristig in Gold. Verwehte Herbstblätter leuchten noch einmal auf. Ein Versprechen, dass in dieser Stille und Ruhe neues Leben wartet.


Detail mit Ecoprint und Stempeldruck

Morgen geht es weiter
Ich habe noch so viele Mark Making Papiere übrig, dass ich morgen auch die Rückseite des Leporellos gestalten möchte.
Dabei geht es mir wie den Patchworkerinnen: ich kann kein Fitzelchen Papier wegwerfen (man könnte es soch noch einmal gebrauchen).
Überhaupt: Collagen mit selbst gestalteten Materialien zusammenzustellen hat viel mit Patchwork gemeinsam. Man bekommt Übung in Balance, Harmonie und Kontrast. Man arbeitet mit unterschiedlichen Texturen. Aber das Schöne ist: es geht viel schneller...

Raum für euch und eure Kreativität
Am Wochenende vor Weihnachten bieten wir in Mannheim den letzten Workshop im Jahr 2017 an: "Die Poesie stiller Gärten und heiterer Orte." Ein Wochenende, um zur Ruhe zu kommen.
Für den Kurs stellen wir viele von Brunhilde und mir gestalteten Materialien zur Verfügung und auch unseren umfangreichen Stempelkasten. Und wir richten Druckstationen ein, an denen man mit unserer Unterstützung eigene Papiere herstellt.
Eure Gärten müssen natürlich nicht grau werden! Man könnte auch sonnige Lichtungen, blühende Klostergärten, stille Seeufer, bunte Bauerngärten... wachsen lassen. Einfach alles, was euch Freude macht!


Kurs zum Thema:
"Die Poesie stiller Gärten, heiterer Orte" (Drucktechniken zwischen abstrakt und konkret, Collage, Leporello)
LINK zum Kursangebot mit Sabine Jeromin-Gerdts
Samstag 16. + Sonntag 17. Dezember 2017 im Jeromin Werkladen in Mannheim




15.11.17

Mark Making in Grau

Mark Making mit Acrylfarbe und Gelatinedruck

Das Thema kommt mir wie gerufen! Sowohl Technik als auch die Farbe Grau ist genau das, was ich für ein ganz spezielles Projekt brauche. Darüber morgen mehr.
Grau ist ja eine ganz vielseitige Farbe: es gibt Anthrazit, Steingrau, Silbergrau, Nebelgrau... Grau mit allen möglichen Tönungen. Für mein Projekt habe ich mich für Paynesgrau entschieden (das ist ein geheimnisvolles, dunkles Grau mit einem Blauanteil) plus Weiß zum Aufhellen und Sand, um die Grautöne etwas zu erwärmen.

Japanpapiere mit Gelatinedruck

Als Technik habe ich mich für Gelatinedruck entschieden. Gemischt wird dabei direkt auf der Gelatineplatte, indem kleine Mengen an Farbe(n) mit dem Gummiroller verteilt werden. Die Muster werden direkt in die feuchte Farbfläche gesetzt, indem man mit einem Instrument (bei mir waren das zwei verschiedene Palettmesser und meine Finger) Zeichen ritzt. Durch Auflegen eines Papiers nimmt man die gemusterte Farbe ab. So entstehen in kurzer Zeit viele Musterbogen mit einmaligen, nicht wiederholbaren Drucken (Monoprint).


Musterbogen aus Japanpapier und Druckerpapier

 Der Gummiroller, den man zum Farbauftrag verwendet, muss zur Säuberung immer wieder auf einem Papier abgestreift werden. Auch dadurch entstehen interessante Drucke, die später weiter verwendet werden können.


Nebelgrau, Steingrau, Silbergrau, Wolkengrau...

Mit diesem LINK geht es zum 251. Muster-Mittwoch von Michaela.
So viele interessante Beiträge!

Morgen und in den nächsten Tagen zeige ich, wie diese Mark Making Bogen weiter verwendet werden.


12.11.17

Kreative Sonntagsgrüße


Gelatinedruck, Blueprint, Ecoprint, Rost... lauter Lieblingstechniken von mir (egal ob auf Papier oder Stoff), die im nächsten Jahr in allen möglichen Workshops eine Rolle spielen werden. 2018 wird ein intensives Kursjahr, auf das ich mich sehr freue!
Schaut mal in unser Programm!
Herzliche kreative Sonntagsgrüße von Sabine







01.11.17

Neues im November und Schnäppchen


 


Im November, der ja den Ruf eines grauen Monats hat, legen wir einen Schwerpunkt auf Gestaltungswerkzeuge und Farbe.
Neu sind zum Beispiel tolle Buchstabenschablonen und Designschablonen, mit denen man direkt auf Stoff, Papier (Artjournal) oder Leinwand drucken kann. Aber sie eigen sich auch zur Anwendung bei Gelatineprints oder als Breakdown-Muster. An solchen geschnittenen Schablonen mögen wir besonders die schnelle und einfache Handhabung sowie die vielfältigen kreativen Kombinationsmöglichkeiten, z.B. mit Malerei, Siebdruck, Stempeldruck usw.
Ebenfalls neu sind Stempelmotive aus dem Naturbereich: wir beginnen im November mit einer Serie von besonders hübschen Holz- und Gummistempeln. Zu den Baum- und Tierstempeln gesellen sich Buchstabenstempel und einige geometrische Muster. Toll zum Bedrucken von  Karten, Briefpapier, Notizbüchern, Täschchen... Wir werden die Stempel in unseren Workshops einsetzen, bei Kursen über Collagen, Schrift, Artjournal usw.
Zum Beispiel auch im Dezemberkurs ("Stille Gärten, heitere Orte" – hier sind noch einige Plätze frei).

Vier neue Siebdruckschablonen gibt es, die beim Entwurf damals für Papier gedacht waren, aber sich auch auf Stoff sehr gut machen: als feine Struktur im Hintergrund oder einfach neben einander gesetzt als Stoffmuster.
Wie man unsere Siebdruckschablonen noch einsetzen kann (nämlich als Musterdruck in Zusammenhang mit einer selbst geschnittenen Schablone), könnt ihr in dem tollen Buch von Michaela Müller nachlesen, das ihr jetzt bei uns bestellen könnt.
Michaelas Buch ist eines der besten und schönsten Gestaltungsbücher, das in den letzten Jahren erschienen ist und auch ein wunderbares Weihnachtsgeschenk!

Farben: Wer Dekaprint ausprobieren oder seine Vorräte auffüllen möchte, kann das im November besonders preiswert! Wir bieten die kleinen 125ml-Größen, die speziell für uns abgefüllt werden, bis zum 30. November zu einem wirklich tollen Sonderpreis an! Die Farben eignen sich für alle Druckverfahren auf Stoff.
Neu findet ihr bei uns auch Sets von kleinen Stempelkissen. Deren Farbe eignet sich für den Druck auf Papier.

Stoffe: Da wir in diesem Jahr schon vorab über die Preiserhöhungen für Stoffe informiert wurden, die ab 1.1.18 gelten werden, sind die Stoffangebote in zweifacher Hinsicht besonders günstig.
Zum einen im Vergleich zu den noch aktuellen Meterpreisen. Zum anderen im Vergleich zu den kommenden Preisen, die auch wir zum 1.1.18 anheben müssen. Die Erhöhungen liegen bei etwa 10%, oft sogar bis zu 20%.
Übrigens: vom beliebten, hochwertigen Baumwollsatin, den wir so lange im Angebot hatten, sind leider nur noch begrenzte Mengen lieferbar.
Aber große Freude: den kräftigen, überbreiten Baumwollsatin, der so lange nicht mehr lieferbar war, gibt es nun endlich wieder!
Bitte schaut euch auch die anderen tollen Stoffangebote an: Pongé05, Bourette 34, Baumwollköper und vor allem den NEUEN BIO-WOLLETAMINE.

Ecoprint/Eukalyptus!
Auf Wolle (und nur auf Wolle und Filz!) lassen sich tolle Ecoprints mit Eukalyptus herstellen, ganz ohne Beize!  
Aus neuer Ernte stellen wir Eukalyptuspakete zusammen (solange Vorrat reicht), mit denen ihr wunderbare Drucke herstellen könnt, z.B. auf Wolletamine. Dass die Blätter gut färben, haben wir geprüft!
WenigePlätze sind noch frei im Ecoprint-Einsteigerkurs bei uns in Mannheim (Dezember 2017), bei dem der Schwerpunkt auf Eukalyptus gelegt wird.


Yippee! Hurra! Freude! Unser Kursangebot 2018 ist online!
Hier geht es zur Übersicht 2018. Hier geht es zu der Einzelbeschreibung der Workshops von Januar bis einschließlich September 2018. Es ist noch nicht alles ganz vollständig, aber so, dass ihr euch orientieren und anmelden könnt. Falls ihr Fragen habt, bitte per Mail - ich antworte schnell. 
Wir würden uns sehr freuen, wenn wir uns 2018 wiedersehen oder neu kennenlernen würden!



30.10.17

Brunhildes neue Tasche

Ecoprint (Pfälzer Esskastanien) auf SnapPap mit einem wunderschönen Henkel von machwerk

Gestern ist ein tolles Wochenende mit Martina von machwerk zu Ende gegangen: 3 Tage Drucken und Nähen mit einer total netten Gruppe! Die Zeit ist so schnell vorüber gegangen, ich konnte es kaum glauben.
Die wunderbaren Taschen (fast alle Teilnehmerinnen haben das neue Modell von Martina "Dany" gewählt) werdet ihr auf Martinas Seite sehen können. Seid gespannt: sie sind alle wirklich schön geworden!

Da ich zur Zeit so viel Arbeit zu bewältigen habe, hatte ich mir fürs Wochenende kein Projekt vorgenommen. Brunhilde eigentlich auch nicht... aber dann war die Atmosphäre dann doch so ansteckend, dass Brunhilde schnell einen Bogen SnapPap gewickelt und in den Dampf gesteckt hat. Und dann war Heike D. so lieb und hat den Bogen blitzschnell mit einer Naht seitlich und einer Naht am Boden (samt zwei Ecken für den Stand) und einen rundum Umschlag oben versehen. Liebe Heike, vielen Dank, das war wirklich total nett!

Dann kam noch Martinas Henkel dazu, der aus einer bedruckten Papiertüte eine hochwertige Tasche zauberte!
Martina hat sie angenietet, was mir sehr gut gefällt. Aber man könnte sie auch problemlos annähen.
Diese Henkel sind übrigens ein Traum: sie liegen wunderbar in der Hand, denn das Leder ist zart und anschmiegsam. Gefertigt werden sie per Hand in super Qualität und der Preis ist mehr als fair.



Brunhildes Tasche hat die richtige Größe für einen Einkauf oder um Kursmaterial zu verstauen. Dass die Tasche insgesamt so leicht ist, hat mich wirklich erstaunt! Und dabei ist sie total stabil!
Stylisch, praktisch, einzigartig - was will man mehr?



05.09.17

Schichten


Ausschnitt aus einer Arbeit von Birgit

Am vergangenen Wochenende hatten wir in Mannheim den Grundkurs 2, Thema Schichten. Das Schichten von Farben, Techniken und Stoffen ist für alle, die sich mit dem Gestalten von Stoffen interessieren, DAS Thema, denn nur damit bekommt man Kompositionen mit Tiefe.
Siebdruck hatten wir in den drei Tagen nur gestreift, dafür aber eine Menge anderer Techniken, die sich mit angedickten Procion MX durchführen lassen. Es sind bei allen Teilnehmerinnen Stoffe entstanden, die Brunhilde und mich haben staunen lassen. Denn mehr als die Hälfte der Gruppe hatte mit angedickten Procion MX Farben bisher gar keine oder nur sehr wenig Erfahrung. Umso toller war es, wie schnell alle das Potential dieser Farben verstanden und umgesetzt hatten.
Grundierungstechniken, Reservierungstechniken, Monoprint, Schrift, Mark Making, Rakeltechniken, Malen, Siebdruck, Entfärbetechnik, Siebdruckschablonen... wenn ich das alles so schreibe, kommt mir das viel zu viel vor. Aber nein, alles war ganz entspannt, mit wunderbaren Resultaten.

Schade finde ich, dass ich bei einem Workshop zu wenig zum Fotografieren komme.Bei der Abschlussrunde habe ich zwar möglichst viele Fotos gemacht, meistens aber schnelle Schnappschüsse, die leider nicht zum Zeigen sind. Ich muss meine Bilder noch mal in Ruhe sichten oder die Gruppe bitten, mir vielleicht das eine oder andere Foto des ausgewaschenen und gebügelten Stoffs zu schicken.
Bei uns geht es schon am Donnerstag weiter mit Claire Benn und Claudia Helmer mit einem Workshop, auf den ich schon total gespannt bin. Und dann am Wochenende darauf mit Kristina Schaper, auf die wir uns schon lange freuen!


25.08.17

Frauenzimmer!


Ricarda Aßmann organisiert diese tolle Ausstellung samt Workshops und Livedemo. Viele bekannte Künstlerinnen haben sich beteiligt.
Vom 02. September (Vernissage ab 17 Uhr) bis einschließlich 15. Oktober 2017 präsentieren in der Kunsthalle des JungenForumKunst Siegburg e.V 20 Filz- und Textilkünstlerinnen aus 6 Nationen ihre zum Teil sehr persönlichen Objekte und Installationen.
Die Werkschau ist ab den 3. September täglich von 11.00-19.00 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt 7,50 Euro. 





21.08.17

Schriftcollage - Monika Vogler

Monika Vogler: Schriftcollage aus Tageszeitungen vom 13. August 2017

Monikas Einfall für den Workschop "Schriftcollagen" bestand darin, aus Zeitungen eines einzigen Tages eine Collage zu gestalten.
Es ist beeindruckend, wie sie aus wenig Material ein Bild zusammenstellt, das Ereignisse und brandheiße Gefahrensituationen, mit denen wir zur Zeit leben müssen, eindrücklich zeigt. Und das gleichzeitig doch auch ein Lächeln erlaubt, wenn man die witzige Fotomontage rechts unten betrachtet, auf der die Frisuren der Brandstifter vertauscht wurde.
Aus handwerklicher Sicht finde ich interessant, dass einige Schriften und Bilder der Zeitungsrückseiten durch schimmern und somit eine zusätzliche Dimension und Tiefe ins Spiel bringen.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...